Jugendaustausch | Zur 40-jährigen Lauffreundschaft gemeinsam zum ehrenamtlichen Sportwettbewerb

Dokumentarfilm

.

1979 halfen deutsche Sportler in Gesprächen mit der Stadtverwaltung Istanbul die Idee eines ersten Marathons in die Realität umzusetzen. Aufgrund fehlender Erfahrungen und Kapazitäten halfen 60 ehrenamtliche Sportler, auch aus Hannover, bei der Organisation des ersten Marathons. Die deutschen Sportler stellten auch über die Hälfte der ersten Läufer dar und verhalfen zu einer erfolgreichen Etablierung des Stadtmarathons bis heute. Die Farben der Trikots der deutschen Sportler wurden für den ganzen Marathon übernommen. Die damaligen Beziehungen werden von den Sportlern und Organisatoren beider Länder bis heute gepflegt. Der Istanbul-Marathon ist der älteste und teilnehmerstärkste Marathon in der Türkei.

Die Projektpartner Olimpik Sporları Geliştirme Derneği aus Istanbul und das Deutsch-Türkische Institut für Arbeit und Bildung e.V. aus Mannheim haben sich ausgehend von der oben beschriebenen erfolgreichen Zusammenarbeit entschieden, mit diesem Projekt für das länderübergreifende Engagement im freiwilligen Sport einen Beitrag zu leisten und in der Heimatstadt der damaligen freiwilligen Helfer ein Zeichen der langjährigen tiefen Freundschaft zu setzen.

Vom 21.11. bis zum 25.11.2018 werden jeweils 10 junge Menschen aus der Türkei und Deutschland in Hannover in einer fünftägigen Begegnung neben einer Einführung in die Länderkunde beider Länder, Kultur und Sitten sich insbesondere mit der Thematik der internationalen Verständigung im freiwilligen Sport beschäftigen. Ausgehend von der Historie des Istanbul-Marathons soll die verbindende Kraft des Sports hervorgehoben werden. Während der Begegnung sollen die Jugendlichen in die Organisation von nicht-kommerziellen Sportveranstaltungen eingeführt werden. Den Jugendlichen wird die Möglichkeit geboten einen Einblick in die Vorbereitungen einer Sportveranstaltung wie dem 6. Schloss Marienburg Marathon zu bekommen. Hierfür wird die Gruppe an einem Tag an den Vorbereitungen vor Ort helfen.

Sportliche Betätigung sollen während der ganzen Begegnung beibehalten werden. Die Trainer sind selber professionelle Läufer und zeigen einen Einblick in die angemessene Vorbereitung für einen gesunden Lauf. Im Rahmen der Begegnung wird es möglich sein am Marathon in Teilstrecken teilzunehmen. Die Teilnehmer erhalten wie die Sportler damals in Istanbul ein einheitliches T-Shirt, dass deren Gruppengefühl stärken wird.

Ein weiteres Thema während der Begegnung ist es aufzuzeigen, wie mit Sport gesellschaftsrelevante Themen angesprochen werden können und wie Dritten damit geholfen werden kann. Die Kraft im Sport den interkulturellen Dialog zu fördern werden aufgezeigt. Dafür werden auf die Bedeutung der Nutzung der Sozialen Medien und Anwendungssoftware hingewiesen. Mit Hilfe von Anwendungssoftware soll auf das Potential von Spenden für den benachteiligten Sport aufgezeigt werden. Ziel ist Wege aufzuzeigen wie mehr Engagement im Sport generiert werden kann. Hierin anschließen wird Ehrenamt im Sport in beiden Ländern aufgezeigt, womit sich die Teilnehmer in Reflexionsrunden näher beschäftigen werden. Es folgen weitere Einführungen wie Projekte im Jugendbereich nachhaltig aufgesetzt werden können. In einem folgenden Workshop haben die Jugendlichen die Möglichkeit erste Projektideen gemeinsam zu erarbeiten.

Das Projekt ist Teil der Projektreihe „Continuing Unique Stories“ der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke. Die Projektreihe wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Programmablauf "Gemeinsam zum ehrenamtlichen Sportwettbewerb!"

Program Tablo_DE 31 10 2018.pdf (167,5 KiB)

Informationen zum Projekt

Was?

Deutsch-Türkisches Jugendaustausch-Projekt

„Zur 40-jährigen Lauffreundschaft gemeinsam zum ehrenamtlichen Sportwettbewerb“

Wann?

21. – 25. November 2018

Wo?

Hannover (Deutschland)

Veranstalter |

Olimpik Sporları Geliştirme Derneği aus Istanbul und Deutsch-Türkisches Institut für Arbeit und Bildung aus Mannheim

Teilnehmerzahl |

20 (10 junge Menschen aus der Türkei und Deutschland)

Wer?

Alle im Alter von 18 – 25 Jahren, die am Austausch interessiert sind und in Mannheim wohnen.

Kosten |

Die Teilnahme an dem Projekt ist kostenlos. Die Anfahrtskosten, Unterkunft und Verpflegung werden gestellt. Nur diejenigen, die an dem 6. Schloss-Marienburg-Marathon selbst teilnehmen möchten, müssen die Teilnahmegebühr hierfür selbst tragen. Diese beträgt 20€.

Anmeldung

Zur Anmeldung an dem Jugendaustausch, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

* notwendige Felder

Was ist die Summe aus 7 und 5?
 
Stand: 31.10.2018

Zurück