Stadt Mannheim ehrt auch in diesem Jahr das DTI Ausgezeichnet wurde das Projekt „Mannheimer Bildungsgeschichten“

24.01.21 13:00 von Gülşah Alkaya (Kommentare: 0)

Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz hat im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Mannheim am 24. Januar 2021 das Deutsch-Türkische Institut für Arbeit und Bildung e.V. (DTI) für seine Projektarbeiten zu Bildung und Demokratie ein weiteres Mal geehrt.

MANNHEIM.Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zeichnete bei seinem digitalen Neujahrsempfang das DTI Projekt „Mannheimer Bildungsgeschichten“ aus. Projektpartner waren „Die Traum-Schmiede gUG“ und der Verein „InteGREATer“.

Das Projekt "Mannheimer Bildungsgeschichten - Vielfältige Wege zum Erfolg" illustriert die Bildungs¬wege von Menschen mit Vielfaltsmerkmalen. Es schafft Anerkennung für unterschiedliche Identitä¬ten und mündet in ein Bildungsprogramm, welches zur Förderung der Chancengleichheit sowie zum Enga¬gement gegen Diskriminierung beiträgt.

Es wurden die Bildungsgeschichten von 10 Menschen aus Mannheim audiovisuell dokumentiert. Diese Dokumentationen waren Grundlage für die Schaffung eines Weiterbildungsangebots, welches die Pro¬jektpartner für Fachkräfte der Berufs- und Bildungsförderung geschaffen haben. Die wissen¬schaftliche Mitarbeiterin Gülsah Alkaya hat im Namen des DTI die Ehrung entgegengenommen.

Die Projekterfolge haben inzwischen zu einer Weiterführung des Projektes mit den Kooperations-partnern „Die Traum-Schmiede gUG“ und „Lesbisch-Schwule Geschichtswerkstatt Rhein-Neckar“ ge¬führt. Dabei bildeten die zehn Bildungsentwicklungsinterviews den Grundstock für das weiterführende Projekt „Mann¬heimer Bildungs, Beratungs- und Begleiter*innenatlas (MA-BAtlas)“.

Der MA-BAtlas hat zum Ziel, Menschen, die aufgrund eines oder mehrerer Vielfaltsmerkmale vor Hür¬den in ihrem Leben stehen, besser zu unterstützen. Der Atlas soll ihnen und Personen, die als Un¬ter¬stützer*innen agieren, leistungsorientierte Möglichkeiten an die Hand geben, diese Hürden zu über¬winden und ihr Leben selbstwirksam zu gestalten.

Inzwischen haben sich bereits eine Vielzahl von Organisationen dem MA-BAtlas-Projekt ange¬schlossen, darunter die DTI Sprach-, Berufs- und Demokratiebildungspartner antidiskriminie¬rungsbüro mannheim, AWO Mannheim: Empowerment von schutzbedürftigen Geflüchteten, Das andere Schul-Zimmer, Die Traum-Schmiede, Kontaktstelle Frau und Beruf Mannheim, Lernmobile, Media und Bildung AlVIVI sowie Pro-Social-Business.

Der MA-BAtlas sowie die Ergebnisse des gesamten Projektes sind seit heute online unter www.ma-bg.de einzusehen. Der Atlas ist offen und kann durch weitere Partnerorganisationen er-gänzt werden.

Mustafa Baklan, Vorstandsvorsitzender des DTI und geschäftsführender Gesellschafter der Unter-neh¬mensgruppe SUNTAT, sieht in der Bildung „den entscheidenden Schlüssel für die Teilhabe an der Stadt¬gesellschaft. Diese bedeutsame Auszeichnung als Erfolg und gleichzeitig Aufgabe des DTI, wei-terhin mit Sprach-, Bildungs- und Demokratieprojekten zu einem besseren und gerechteren sozialen Leben in Mannheim beizutragen“.

Prof. Dr. Franz Egle, geschäftsführender Vorstand des DTI, ist überzeugt davon, dass „insbesondere die online-Version des Bildungsatlasses dazu beiträgt, Menschen mit Vielfaltsmerkmalen eine bessere Un¬terstützung bei der Bewältigung ihrer Bildungs- und Lebensproblematiken anbieten zu können“.

Über das Deutsch-Türkische Institut für Arbeit und Bildung e.V. Das Deutsch-Türkische Institut für Arbeit und Bildung (DTI) fördert kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Begegnungen und trägt dadurch aktiv zur Verständigung und Zusammenarbeit zwi-schen Deutschen und in Deutschland lebenden Türken bei. Wir sind Unterzeichner der Mannheimer Erklärung für ein Zusammenleben in Vielfalt und kooperieren u.a. mit dem Nationaltheater Mannheim, dem SV Waldhof Mannheim und vier Mannheimer Schulen.

Das DTI sieht sich als Partner, der eine Brücke schlagen kann zwischen Schule und Ausbildung einerseits sowie Wirtschaft und Arbeit andererseits. Das DTI-Team setzt sich zusammen aus dem Vorstand, dem Kuratorium, der Projektkoordination und allen aktiven Mitgliedern. Vorstandsvorsitzender ist Mustafa Baklan.

Das DTI konzentriert sich auf die Themen Arbeit und Bildung in folgenden Aktivitätsfeldern:

• Bildung und Beteiligung (Sprache, Demokratie)

• Netzwerke und Veranstaltungen (u.a. Grundgesetz, deutsch-türkische Begegnungen)

• Migrationsberatung und Berufsorientierung (u.a. „Ausbildung (K)ein Thema“)

• Regional- und Integrationsforschung

Zusätzlich betreiben wir das Koordinationsbüro der landesweiten Bildungsaktion „Mitmachen Ehren¬sache“ für Mannheim. Schirmherr der Mannheimer Aktion ist Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. Die Aktion, bei der landesweit tausende Schüler*innen einen Tag lang für einen guten Zweck arbeiten, gibt es bereits seit 18 Jahren. Das DTI ist zudem die Koordinierungsstelle des Projektes „Mannheimer Bil¬dungsgeschichten - Vielfältige Wege zum Erfolg“.

Das DTI ist ein gemeinnütziger und neutraler Verein, ohne politische Ausrichtung oder religiöse Zuge¬hörigkeit. Wir sind gleichzeitig ein außeruniversitäres Institut der Hochschule der Wirtschaft für Ma¬nagement (HdWM) in Mannheim. Das DTI wurde im Jahr 2012 als gemeinnütziger Verein von Mustafa Baklan (geschäftsführender Gesellschafter der SUNTAT Unternehmensgruppe) und Prof. Dr. Franz Egle (geschäftsführender Vorstand, damals Präsident der Hochschule der Wirtschaft für Management) ge¬gründet.

Zurück