DTI und SVW verbinden sich bei ihren sozialen und zivilgesellschaftlichen Engagements

06.11.20 11:00 von Gülşah Alkaya

Ab sofort koordinieren und kommunizieren der SV Waldhof Mannheim und das Deutsch-Türkische Institut für Arbeit und Bildung e.V. (DTI) ihr zivilgesellschaftliches Engagement mit MITMACHEN- und „LICHT-AN-Aktionen“ für Vielfalt in der Demokratie

DTI und SVW verbinden sich bei ihren sozialen und zivilgesellschaftlichen Engagements

Ab sofort koordinieren und kommunizieren der SV Waldhof Mannheim und das Deutsch-Türkische Institut für Arbeit und Bildung e.V. (DTI) ihr zivilgesellschaftliches Engagement mit MITMACHEN- und „LICHT-AN-Aktionen“ für Vielfalt in der Demokratie und gegen Rechtsradikalismus, Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung gemeinsam.

Mannheim. Ab heute ist das DTI neuer Kooperationspartner des SV Waldhof Mannheim. Das Deutsch-Türkische Institut ist ein gemeinnütziger Verein, der absolut neutral und unabhängig in religiöser und politischer Hinsicht agiert und sich insbesondere bei der Sprach-, Berufs- und Demokratiebildung von Jugendlichen sowie um die Verständigung und um die Beteiligung von Menschen mit Migrationsgeschichte engagiert.

Die Ausgangssituation für unsere Zusammenarbeit:

Rechtsradikalismus, Rassismus, Diskriminierung, aber auch die Ausgrenzung unterschiedlicher Personengruppen (nicht zuletzt Juden, Muslime und Sinti und Roma) haben in letzter Zeit sichtbar zugenommen. Ihren vorläufigen, erschütternden Höhepunkt erreichte diese Entwicklung in den Anschlägen in Halle, Hanau, Kassel, Paris, Nizza und gerade in dieser Woche: Wien. Wir sehen uns alltäglich konfrontiert mit einer deutlichen Zunahme an rechtsradikalen, rassistischen und antisemitischen Verhaltensweisen. Das Infrage stellen von Diversität und Vielfalt ist wahrnehmbar, sowohl in den Sozialen Medien, in der internationalen Berichterstattung, in der Umgangssprache und in unserem Alltag.

Damit haben wir ein wichtiges Thema und eine gemeinsame Schnittstelle gefunden, welche wir gemeinsam mit diversen Aktionen für Vielfalt in der Demokratie und gegen Rassismus bearbeiten wollen. Folgende Aktivitäten stehen für uns derzeit im Vordergrund:

1. MITMACHEN mit SPIEL & SPASS

Für Jugendliche: Zum 72. „Geburtstag“ des Grundgesetzes (am 23. Mai 2021) findet ein Fußball-Freundschaftsspiel gegen Rassismus und für Vielfalt in der Demokratie statt. Die Trikots der Spieler haben Nummern des Grundgesetzes und sind mit Kernbotschaften der wichtigsten Artikel des Grundgesetzes versehen, also z.B. Nr. 1 (Würde), Nr. 2 (Freiheit), Nr. 3 (Gleichberechtigung),… Das Freundschaftsspiel findet zwischen dem SVW Mannheim und Türkspor Mannheim statt. Der Spieltermin liegt aktuell noch nicht fest.

2

Für Kinder entwickeln wir ein „Memory-Spiel“ mit Fotos von Spielern des SV Waldhof Mannheim und Texten aus dem Grundgesetz in kindgemäßer Sprache, z.B. Artikel 3 (Gleichberechtigung): „Niemand wird benachteiligt“.

2. ZEICHEN SETZEN mit LICHT-AN!-Aktionen

Mit der Aktion LICHT-AN! lenken wir den Blick auf die Werte und Chancen einer vielfältigen, inklusiven Gesellschaft. Das Motiv LICHT ist dabei ein Symbol für die moderne Stadtgesellschaft und drückt die Gleichberechtigung als Lebenselixier der Demokratie aus. Schüler:innen unserer Partnerschule Justus-von-Liebig entwerfen mit Anleitung eines deutsch-türkischen Künstlers Lampen mit kreativen Elementen der Kunst.

Die bunten, kabellosen Solar-Lampen beleuchten die Kunstwerke. Sie sollen - aneinandergereiht als Lichterkette - zeigen, dass Menschen viel mehr miteinander verbindet als trennt. Dies gilt gerade jetzt in der Corona-Pandemie und den rechtsradikalen, rassistischen und islamistischen Anschlägen, von denen wir derzeit massiv betroffen sind. Die Kunstwerke werden in Boxen aus Glas ausgestellt. Alle Boxen und Kunstwerke werden am Boden befestigt und mit den Lichtketten zusammengebunden.

Jede Lampe enthält eine Botschaft eines berühmten Dichters/Philosophen aus unterschiedlichen Kulturen, Zeiten und Welten im Hinblick auf Toleranz, Respekt, Freundschaft und Liebe. Zu den ausgewählten Botschaften gehören z.B. Worte von Gotthold Ephraim Lessing („Nathan der Weise“), Mevlana, Konfuzius, Thomas von Aquin, Buddha sowie jüdische und indische Weisheiten.

Die „Lichterkette“ soll im Alltag, also im Vorbeigehen für „Gedanken-Blitze“ sorgen und so einen positiven Denkprozess auslösen. Der Fokus 2021 liegt auf dem Motiv „Licht ist ein Symbol für die moderne Gesellschaft und drückt die Gleichberechtigung als wichtigen Baustein der Demokratie aus". Damit sollen die Themen Vielfalt, Diversität und Inklusion „lichtstark“ in den Alltag transferiert werden.

Die Lampen sollen an geeigneten Stellen der Stadt Mannheim aufgestellt werden, z.B. am Haupteingang zum Carl-Benz-Stadion oder im Stadion selbst, auch wenn coronabedingt nur Fernsehzuschauer dabei sein können.

Zurück