Aktionsfonds-Projekt „SPRECHENDE WÄNDE“ macht Gleichberechtigung anfassbar und sichtbar

27.09.21 17:20 von test (Kommentare: 0)

„SPRECHENDE WÄNDE“ macht Gleichberechtigung anfassbar und sichtbar! Die Aktion wird im Rahmen des Aktionsfonds 2021 von der Stadt Mannheim mitfinanziert. Schirmherr ist Luigi Toscano.

Schüler:innen der Marie-Curie-Realschule (MCRS) bemalen eine Freifläche gegenüber dem MARCHIVUM mit Motiven zu den Themen Vielfalt, Inklusion und Gleichheit auf der Basis von Artikel 3, Grundgesetz, der wie folgt lautet: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“. Initiator des Projektes ist das Deutsch-Türkische Institut für Arbeit und Bildung e.V. (DTI). Die Aktion wird im Rahmen des Aktionsfonds 2021 von der Stadt Mannheim mitfinanziert. Schirmherr ist Luigi Toscano.

MANNHEIM. Am 25. September 2021 hat eine 10. Klasse der Marie-Curie-Realschule die Wand gegenüber dem MARCHIVUM mit einer Botschaft zum Gleichheitsartikel des Grundgesetzes bemalt. Die Schülerinnen und Schüler möchten so ein Zeichen vor dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober setzen und haben dabei viel über die Themen „Vielfalt, Inklusion und Gleichheit“, aber auch über „Rassismus“, „Antisemitismus“ und „Antiziganismus“ gelernt.

Im Vorfeld der Aktion haben die teilnehmenden Schüler:innen sich zunächst in einem Workshop mit dem Grundgesetzartikel 3 auseinandergesetzt und erste Bildskizzen zum Thema „Alle Menschen sind gleich“ erarbeitet. Unterstützt wurden sie dabei von den DTI-Mitarbeiterinnen Gülsah Alkaya, Buket Arfundali und Gizem Weber, dem Kulturbeauftragten der MCRS Markus Herrmann, dem Graffiti-Künstler Philipp Himmel und den Stadt.Wand.Kunst-Mitarbeiter:innen Tamara Martinez und Sebastian Bader.

Im zweiten Schritt haben die Schüler:innen dann unter fachlicher Anleitung der Urban Art-Künstler:innen die Entwürfe gestalterisch auf die dafür von der Stadt Mannheim freigegebene Fläche übertragen. Die fertig bemalte Wand wurde anschließend fotografiert. Später sollen daraus Postkarten gedruckt werden, die von den mitwirkenden Schüler:innen unterschrieben und an ausgewählte Mitglieder des Land- und/oder Bundestages versandt werden.

Zum Abschluss der Aktion hat Merve Uslu vor der bemalten Wand für die anwesenden Schüler:innnen sowie die vorbeilaufenden Mannheimer Bürger:innen ein kleines, thematisch passendes deutsch-türkisches Mini-Rapkonzert gegeben, welches von Frank Uhlig professionell gefilmt wurde. Ziel des DTI ist es, jedes Jahr zum Jahrestag des Grundgesetzes einen anderen Grundgesetz-Artikel in den Vordergrund seiner Demokratiebildungsarbeit mit Jugendlichen zu rücken. Im nächsten Jahr ist Artikel 5 vorgesehen, also das Thema „Meinungsfreiheit“.

Zurück